Skip to main content

KHS Inceptor Militäruhr

KHS Tactical Watches kann auch ohne H3!

Viele werden die Firma KHS Tactical Watches im Bezug auf hochwertige H3-Militäruhren kennen. Da aber auch viele Menschen keine H3 Uhren mögen, da sie Angst haben, daß die radioaktive Strahlung austreten könnte, hat KHS die Inceptor entwickelt. Die KHS Inceptor hat KEINE H3-Elemente. Bei der KHS Inceptor wird eine sehr leuchtstarke C1-Leuchtfarbe verwendet. Diese hat die Eigenschaft, daß sie lang nachleuchtend ist. Allerdings hört bei der C1-Leuchtfarbe nach einiger Zeit die Leuchtkraft gänzlich auf und die Uhr muss wieder mit einer externen Lichtquelle „aufgeladen“ werden, um die Uhrzeit auch in der Dunkelheit abzulesen. Die sehr leistungsstarke C1-Leuchtmasse illuminiert das Zifferblatt und die Zeiger. Als besonderes Feature wurde erstmals auch das KHS Adler-Logo auf dem Zifferblatt illuminiert.

Ein Hinweis von mir: Wenn Sie großen Wert darauf legen, daß Sie die Uhrzeit auch Mitten in der Nacht noch ablesen können, müssen Sie auf eine H3 Uhr zurückgreifen. Bei der H3 Beleuchtung gibt es kein Verblassen in der Nacht. Mit einer H3 Uhr können Sie auch nach Stunden tiefster Dunkelheit die Uhrzeit noch mit einem Blick ablesen.

Wenn Sie aber auch zu der Gruppe gehören, die aufgrund der radioaktiven Bestandteile keine H3 Uhren tragen möchten, sind die KHS Uhren mit C1-Leuchtfarbe natürlich die beste Alternative.

Die KHS Inceptor gibt es zum einen als normale 3-Zeiger-Version. Sie ist aber auch als Chronograph und als Automatikversion erhältlich. Außerdem hat KHS Tactical Watches die Inceptor einmal mit hellem Edelstahlgehäuse ausgestattet und zum anderen mit einem beschichteten schwarzen Edelstahlgehäuse.

Wichtig gerade für Einsatzkräfte: Die KHS Inceptor lehnt sich an die bewährte U.S. Army-Spezifiktion MIL-W-46374F an. Diese Vorgaben sind auch bekannt als „GI Basic Field Watch“ und gibt die notwendigen Eigenschaften einer Uhr für Spezialeinheiten an. Uhren die nach diesem Standard gebaut werden, werden in Amerika an die meisten US-Soldaten als Teil der Ausrüstung ausgegeben.

Die KHS Inceptor hat einen verschraubten Edelstahlboden. Dieser verspricht eine bessere Dichtigkeit gegen eindringendes Wasser. Insgesamt ist die KHS Inceptor bis zu 10 BAR wasserdicht. Sie können die Uhr also beim Baden, beim Duschen und auch beim Schwimmen anbehalten. Das verbaute Mineralglas wurde gehärtet. Damit können Kratzer länger vermieden werden. Allerdings kann bei einem Mineralglas nicht davon ausgegangen werden, daß keine Kratzer kommen werden. Wenn Sie eine Uhr besitzen möchten, deren Uhrenglas frei von Kratzer bleiben soll, dann müssen Sie zu Saphirglas greifen. Dieses gibt es für die KHS Inceptor aber leider nicht.

Und auch der bei vielen Einsatzkräften beliebte rote Sekundenzeiger wurde bei der neuen KHS Inceptor verbaut. Damit lassen sich taktische sekundengenaue Einsätze planen und ausführen. Damit haben Einsatzkräfte hier einen echten Mehrwert gegenüber „normalen“ Einsatzuhren. Beim KHS Inceptor Chronographen gibt es ebenfalls eine rote Zentralstoppsekunde, welche mit C1-Leuchtfarbe belegt wurde.

Hier noch ein paar Details zu den Funktionen der neuen KHS Inceptor:

  • Energieeinsparungs-Funktion bei gezogener Krone. Dadurch Reduzierung des Stromverbrauchs um ca. 70%

  • Magnetfeldabschirmung 18,8 Oe

  • Schockresistenz von NIHS 91-10

  • Betriebstemperatur von 0 – 50°C.

Die KHS Inceptor Automatikuhr wartet u.a. noch mit folgenden Fakten für das Uhrwerk auf:

  • Automatikuhrwerk SEIKO NH35A,

  • Automatischer Aufzug

  • Manueller Aufzug möglich

  • Kugelgelagerter Zentralrotor

  • SEIKO-Ankerhemmung

  • SEIKO-Rückersystem

  • Anzahl der Steine: 24 Polyrubine

  • Diashock-Stoßsicherung

  • Seiko-Unruh

  • „Nivarox 2“-Spirale

  • 21.600 Halbschwingungen pro Stunde,

  • Gangreserve: 40 bis 42 Stunden

Und noch eine abschließende Bemerkung zu Gehäusegröße. Mit den Maßen 50,0 mm x 55, mm x 10,5 mm (L x B x H) ist die neue KHS Inceptor eine recht große Uhr. Auch die Dicke von über 13mm ist schon gewaltig. Mit diesen Maßen ist die Uhr nicht gerade als zierlich zu bezeichnen. Gerade bei recht dünnen Armgelenken trägt die KHS Inceptor schon sehr auf. Ideal ist die KHS Inceptor also für kräftige Herrenarme. Meiner Meinung nach fällt die KHS Inceptor schon unter die XXL-Männeruhren. Das Gewicht der KHS Inceptor liegt mit 133 Gramm (für die 3-Zeiger Version), 139 Gramm (für den Chronographen) und 159 Gramm für die Automatikuhr im Durchschnitt.

Während andere Hersteller die Uhren meist nur mit einem Standardarmband anbieten und andere Armbänder nur als Ersatzarmbänder erhältlich sind, hat KHS einen viel besseren Ansatz. Hier können Sie gleich bei der Bestellung aus über 21 Armbändern auswählen. Neben den robusten Natoarmbänder in verschiedenen Farben gibt es Silikonarmbänder, Lederarmbänder, Diverarmbänder und ein Maschenarmband. Ich bin mir sicher, daß hier jeder Käufer das für Ihn richtige Armband finden kann.