Hinweise zu Werbelinks

Wir nutzen auf unseren Seiten auch sogenannte „Affiliate Links“. Damit du diese besser erkennst, haben wir diese immer mit dem Zusatz „Werbung“ gekennzeichnet.

Doch was sind Affiliate Links eigentlich?

Wenn du auf den Link klickst, kommst du meist zu einem Online-Shop. Wenn du dann dort ein Produkt kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Mit dieser geringen Provision finanzieren wir diesen Blog. Der Preis für das gekaufte Produkt erhöht sich durch diese Provision nicht.

Auf Wikipedia findest du unter dem Stichwort Affiliate Marketing folgenden Hinweis zur Funktionsweise von Affiliate Links:

“Affiliate-Systeme basieren auf dem Prinzip der Vermittlungsprovision. Die Vermittlung geschieht in der virtuellen Welt des World Wide Web durch einen Link. Ein solcher Affiliate-Link enthält einen speziellen Code, der den Affiliate eindeutig beim Händler identifiziert. Vereinfacht heißt das: Durch den Link mit Partnerkennung erkennt der Händler, von wem der Kunde geschickt wurde. Die Provision wird für die reinen Klicks auf das Werbemittel („Click“), die Übermittlung qualifizierter Kundenkontakte („Lead“) oder den Verkauf („Sale“) gezahlt. Im Gegensatz zum Merchant (wörtlich: Händler; hier auch Programm-Anbieter oder -Betreiber), der Waren oder Dienstleistungen anbietet, fungiert der Affiliate also lediglich als Schnittstelle zwischen Händlern und potenziellen Kunden.”

Hast du durch diese Affiliate Links auch Nachteile?

Nein. Für dich als Leser ergibt sich das Nutzen der Affiliate Links kein Nachteil. Das Angebot, zu dem du weitergeleitet wirst, bietet die gleichen Konditionen oder Preis wie das direkte Aufrufen der Seite. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass sich diese doch unterscheiden, weisen wir ausdrücklich darauf hin oder verzichten ganz auf Affiliate Links.

Natürlich kannst du das Angebot auch direkt aufrufen. Dazu musst du die Seite nicht über unseren Link sondern direkt über deinen Browser aufrufen. Wir sind dir dann auch nicht böse oder so.